U.S. Transporte | www.us-transporte.de
A1000938B1000a938CSZug_91_SlideshowCTransp3CUHompage JPG 93CWB1000977sDP10009y38E1000938aaFP10009d7GP1000f977HP10009sdfdf38IP1000n938

LadungsSicherung

Ladungssicherung bezeichnet das Sichern von Ladungen (Frachtgütern) im Straßen-, Eisenbahn-, Luft- und Schiffsverkehr ...
>> weiterlesen

FahrpersonalVERordnung

Räumlicher Geltungsbereich: Die Sozialvorschriften im Straßenverkehr gelten bei jeder ganz oder teilweise auf einer...
>> weiterlesen

Gefahrgut

Als Gefahrgut (ugs. Gefahrengut) bezeichnet man Stoffe, Zubereitungen (Gemische, Gemenge, Lösungen) und ...
>> weiterlesen

Herzlich Willkommen bei u.s. transporte

Wir sind ein lizenziertes Transportunternehmen im gewerblichen Güterverkehr und seit 20 Jahren als Frachtführer für verschiedene Auftraggeber unterwegs.

Mit derzeit 14 Fahrzeugen befördern wir Güter im Nahverkehr, nationalen Fernverkehr und verschiedenen Linienverkehren. Mit modernem Fuhrpark stellen wir uns den Herausforderungen in Transport und Logistik.



News

Neue Regeln 2017: Das alles ändert sich im koomenden Jahr für Autofahrer


Mit dem kommenden Jahreswechsel gibt es wie so oft zahlreiche Änderungen in Gesetz- und Gebührenordnungen. Doch worauf müssen Sie sich einstellen? Der ACE hat dazu die wichtigsten Änderungen zusammengetragen – denn es sind einige.

Gebühren und Bußgelder: 2017 wird teurer

Zunächst werden sich die Gebühren für die Hauptuntersuchung beim TÜV erhöhen. Je nach Bundesland soll die HU ab 2017 zwischen 35 und 55 Euro kosten. Auch der Führerschein kostet ab dem nächsten Jahr mehr Geld: Die Gebühr für die Theorieprüfung soll auf 11,90 steigen, die Praxisprüfungsgebühr erhöht sich auf 91,50 Euro.

Das Bußgeld für das Benutzen von Handys hinter dem Steuer klettert ebenfalls nach oben. Außerdem sollen in den Gesetzestext auch Tablets, E-Book-Reader und Videobrillen mit aufgenommen werden. Weiterhin soll ausdrücklich das Schreiben von Kurznachrichten während des Autofahrens verboten werden.

Radfahrer müssen sich an der Ampel künftig umorientieren

Wenn bisher keine besonderen Lichtzeichen für Radfahrer an Kreuzungen vorhanden waren, galten für diese die Fußgängerampeln. Doch damit ist jetzt Schluss. Ab 2017 müssen sich Radler grundsätzlich nach den Ampeln für Autos richten. Im Gesetzestext heißt es dazu konkret: "Wer ein Rad fährt, hat die Lichtzeichen für den Fahrverkehr zu beachten!" Auf speziellen Radwegen gelten jedoch nach wie vor die besonderen Lichtzeichen für den Radverkehr.

Autoreisen durch Österreich werden 2017 ebenfalls leicht teurer, denn das Land erhöht die Preise für die Mautplaketten. Das "Pickerl" für 2017 ist türkis und kostet für ein Jahr Autobahnnutzung mit dem Pkw ab sofort 86,40 Euro. Die Zwei-Monats-Vignette kostet 25,90, wer nur maximal zehn Tage in Österreich unterwegs ist, zahlt 8,90 Euro.


(Quelle: web.de/Auto Service)


>>> Jobauskunft





ZERTIFIZIERT NACH

DIN EN ISO 9001:2000
Registrier-Nr. 02280-075-16



     TGA-ZM-07-93-00